Skip to main content

New England

Massachusetts Boston

Boston

Boston, Hauptstadt und Herz Massachusetts‘. Die Stadt ist nicht nur die größte in Massachusetts und ganz New England. Sie ist auch das wichtigste Wirtschafts-, Finanz- und […]


Massachusetts

Massachusetts

Auch in Massachusetts lebten Indianer, die Massachusett, bevor europäische Siedler das Land besetzten. Sie verliehen dem Staat auch seinen heutigen Namen. Die Bezeichnung Massachusetts kann man […]

Maine

Maine

Woher Maine seinen Namen hat, ist bis heute umstritten. Die einen meinen, der Staat wäre nach der gleichnamigen französischen Landschaft benannt, die anderen sagen, es wäre […]

Connecticut

Connecticut

Die Bezeichnung Connecticut ist eine Abwandlung des mohikanischen Begriffs quinnehtukqut, was so viel wie „langer Fluss der Gezeiten“ bedeutet. Der Name dieses Staates weist bereits auf […]



Kaum ein anderer Teil der USA ist so vielfältig wie der Nordosten der USA. Hier findet man Seen und Wälder, Flüsse und Felder. Hier liegt die Wiege der USA. Hier treffen sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

New England, wie der Nordosten auch genannt wird, besteht aus den heutigen Bundesstaaten Connecticut, New Hampshire, Maine, Massachusetts, Rhode Island und Vermont. Er ist geprägt durch den Atlantik, die vielen weitläufigen Seen und die sanften hügeligen Landschaften, die zu jeder Jahreszeit Millionen von Besuchern anlocken. Vor allem der Indian Summer ist über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Jedes Jahr aufs Neue färben sich dabei die Wälder der Gegend in atemberaubenden orangeroten Facetten. Ihre Intensität und Leuchtkraft hat schon so manchen Dichter, Maler oder Fotografen inspiriert.

Aber nicht nur die Wälder New Englands sind eine Reise wert. Auch die meist kleinen, verträumten Städte, die malerischen Häfen, die ruhigen Seen laden zum Verweilen und Entspannen ein. Viele historische Stätten findet man hier, die in die Vergangenheit weisen. In eine Zeit, in der die Vereinigten Staaten von Amerika noch nicht geboren waren, als die ersten Pilger auf der Mayflower das noch unbekannte neue Land erreichten. Die meisten dieser Stätten liegen in landschaftlich sehr reizvollen Lagen und sind so auch für Nicht-Patrioten allemal eine Reise wert.

Aber in New England lebt man nicht nur in der Vergangenheit. Hier tobt das Leben in Metropolen wie Boston, hier wird an international renommierten Einrichtungen wie Harvard, MIT und Yale in der Gegenwart geforscht, um die Zukunft zu gestalten.

Übrigens: Politik hat in New England Tradition. Hier fand 1773 die Boston Tea Party statt, die zur Unabhängigkeitserklärung der USA 1776 führte. Hier wagten politische Persönlichkeiten unter dem Schutz ihrer Studentenverbindung erste Schritte auf dem diplomatischen Parkett. Und hier findet man auch den Geburtsort von George W. Bush, des amtierenden Präsidenten der USA.