Skip to main content

USA Osten von New York bis nach Florida

Dieses Jahr wartete ein absolutes Reise Highlight auf uns: eine organisierte Rundreise im Osten der USA von New York bis nach Florida- ein Kindheitstraum wurde wahr. Zunächst flogen wir von Frankfurt nach New York und fuhren dann weiter in das Flughafen Hotel, wo wir uns nach dem Flug erstmal ausruhen konnten, um dann zum Abendessen den Reiseleiter Jan und unsere „Busbegleiter“ kennenzulernen.




Da die ersten zwei Tage in New York zur freien Verfügung standen, haben wir uns zunächst bei einer Stadtrundfahrt einen Überblick verschafft und danach die wichtigsten Sehenswürdigkeiten besucht.
Das Emire State Building, das Rockefeller Center und der Central Park waren die Höhepunkte unserer Seightseeing Tour in New York. Ein sehr leckeres Abendessen in China Town rundete die Städtetour in New York ab.

Nach rund 390 km erreichten wir am zweiten Tag die Hauptstadt der USA, Washington D.C. Das Capitol, das Weiße Haus, das Pentagon, Lincoln Memorial und das Washington Monument wurden uns bei einer Stadtrundfahrt gezeigt und nach einer Übernachtung ging es dann weiter nach Philadelphia. In Philadelphia besuchten wir die Indepandence Hall und die Freiheitsglocke. Nach so vielen städtischen und geschichtlichen Eindrücken freuten wir uns auf den Shenandoah Nationalpark und den Blue Ridge Park. Hier in Virginia konnte man sogar die Residenz des ehemaligen Präsidenten Thomas Jefferson besuchen und entlang des Blue Ridge Parks die idyllische Landschaft genießen.

Anzeige:
Florida

Florida ©iStockphoto/Lady-Photo

Weiter ging es dann entlang der Blue Ridge Mountains nach North Carolina. Hier haben wir ein fantastisches Erlebnis mit den Cherokee Indianern gehabt. Nach einem Besuch dort wurden wir zu einem traditionellen Essen eingeladen und werden dieses wunderschönen Abend wohl nie vergessen. Ein Besuch der historischen Stadt Charleston, da wo einst der Bürgerkrieg begann, brachte uns auch die schwierige Vergangenheit der Südstaaten der USA näher. Wir verabschiedeten uns sehr herzlich von den Cherokee Indianern und fuhren nach Savannah, der ältesten Stadt Georgias.

Nach so viel Geschichte und Südstaatenflair fuhren wir dem Sunshinestate Florida entgegen. Immer der Atlantikküste entlang, vollzog sich ein atemberaubendes Panorama. Zunächst hielten wir in St.Augustine und Jacksonville. Uns wurde schnell klar, dass diese zwei Staaten unterschiedlicher nicht sein können. Das „Easy Living“ hier hat auch uns angesteckt und in Orlando fühlten wir uns gleich ganz wie zu Hause. Zum Glück hatten wir auch hier zwei freie Tage zur Verfügung. Die Themenparks Sea World und die Universal Studios besuchten wir am ersten Tag- so viele Eindrücke, das hieß es erst mal verdauen. Doch weiter ging es Animal Kingdom und Magic Kingdom warteten auf unseren Besuch.

Wir entspannten uns dann drei Tage am Golf von Mexico in Sarasota am Strand. Um dann das letzte Highlight unserer Tour in Angriff zu nehmen: Miami erwartete uns und bildete den krönenden Abschluss unserer Reise. Die Everglades, das Art Deko Viertel und Key Biscane waren unserer Meinung nach die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Miami.

Diese Reise vollzog eine gelungene Mischung aus Kultur, Natur, Geschichte und Gegenwart sowie Badevergnügen und Relaxen am Ende der Tour.

Top Artikel in Reiseberichte Osten USA